Auftakt der kreisweiten Initiative für Naturnahe Firmengelände in Ravensburg

© Bodensee-Stiftung
© Bodensee-Stiftung

In Zusammenarbeit mit der Bodensee-Stiftung und dem Landschaftserhaltungsverband Ravensburg startet der Landkreis Ravensburg die kreisweite Initiative für naturnahe Firmengelände. Die Initiative will Unternehmen für eine naturnahe Gestaltung von Firmengeländen gewinnen und bietet unter anderem zehn kostenlose Erstberatungen zur naturnahen Gestaltung im Landkreis an, die Unternehmen die Potentiale für eine ökologische Flächengestaltung ihres Standorts bieten und mögliche Aufwertungsstrategien aufzeigen.

Bild: l.n.r. Herr Hildebrandt (Quintessenz), Herr Bauer (LEV Ravensburg), Herr Ott (LEV Ravensburg), Herr Schulz (Bodensee-Stiftung), Herr Gresens (Kreissparkasse Ravensburg), Herr Thiel (Bau- und Umweltamt, Ravensburg), Herr Wielz (Quintessence), Herr Massong (Quintessenz), Herr Smigoc (Gemeinde Vogt), Herr Grzelachowski (Bodensee-Stiftung)

Vogt, 18.07.2019: Zum Auftakt der Initiative wurde das Firmengelände des Unternehmens Quintessence in Vogt besichtigt. Neben bereits umgesetzten Maßnahmen wie einem extensiven Gründach oder der gezielten Verwendung von heimischen Sträuchern und Gehölzen, wurden bei der Standortbegehung gemeinsam weitere Möglichkeiten und Potentiale aufgezeigt, um ein breiteres Lebensraumangebot zu schaffen. Die Maßnahmen reichen von der Anlage einer ca. 2.000 m² großen Blühfläche bis zu einer einfachen Umstellung des Mahdregimes. Der Landkreis hofft auf weitere Unternehmen, die dem guten Beispiel von Quintessence folgen. Hierzu werden Unternehmen im Landkreis 10 kostenlose Erstberatungen für Unternehmensstandorte angeboten. Hierbei handelt es sich um ein umfangreiches Angebot, das einem Wert von mehreren tausend Euro entspricht. Unternehmen, die sich für eine der Erstberatungen interessieren, können sich über ein Online-Formular bewerben unter: www.surveymonkey.de/r/naturvielfalt-rv-unternehmen

Initiative im Rahmen der Biodiversitätsstrategie des Landkreis Ravensburg

Ökosysteme erhalten und entwickeln, strukturarme Flächen aufwerten und Biotope vernetzen – begleitet von einer breiten Sensibilisierung und Einbindung der Öffentlichkeit. Mit diesen Zielen der jüngst verabschiedeten Biodiversitätsstrategie übernimmt der Landkreis Ravensburg eine Vorreiterrolle im Kampf gegen den Verlust der biologischen Vielfalt. Einen besonderen Handlungsschwerpunkt sieht der Landkreis bei Unternehmen und deren Firmengeländen. Hier können dauerhaft oder vorübergehend wertvolle Lebensräume für die heimische Pflanzen- und Tierwelt geschaffen werden – ohne Einschränkung des Betriebsablaufs. Ganz nebenbei wird dabei die Arbeitsumgebung aufgewertet und letztendlich auch die Wirtschaft im Landkreis im Wettbewerb um die besten Köpfe gestärkt.

Für Unternehmen bieten sich durch unterschiedlichste Maßnahmen wie Blühflächen, Nisthilfen, Gründächer oder ökologische „Kleinststrukturen“ wie Steinhaufen oder Holzhaufen mit Krautsaum eine Vielzahl an Möglichkeiten sich zu engagieren. Dabei muss es nicht immer „der große Wurf sein“ – auch mit kleinem Einsatz an Zeit und Ressourcen können Unternehmen einen wichtigen Beitrag zum Schutz der biologischen Vielfalt leisten. Um möglichst viele Unternehmen im Landkreis Ravensburg anzusprechen und für eine naturnahe Gestaltung ihrer Firmenstandorte zu gewinnen, startet der Landkreis die Initiative für naturnahe Firmengelände, die der Landschaftsverhaltungsverband Ravensburg und die Bodensee-Stiftung gemeinsam betreuen werden.

Eine Informationsveranstaltung zu dem Thema „naturnahe Firmengelände und Biodiversität“ sowie den weiteren Angeboten der Initiative für Unternehmen aus dem Landkreis Ravensburg wird am Dienstag, 30.07.2019 um 16.00 Uhr stattfinden.

Der Landkreis Ravensburg und die Wirtschaft des Landkreises als Vorbild für Europa

Der Landkreis und die Unternehmen, die sich in der Initiative engagieren, profitieren nicht nur von den Erstberatungen und – falls die Unternehmen ihr Gelände umgestalten – von den zahlreichen Vorteilen naturnaher Gestaltung: Die Initiative ist eine der Aktivitäten im Rahmen des Projekts EU-LIFE BooGI-BOP. Hinter der Abkürzung steht das vom europäischen Förderprogramm LIFE geförderte Projekt "Boosting Urban Green Infrastructure through Biodiversity Oriented Design of Business Premises". Das Projekt wird von der Bodensee-Stiftung koordiniert und gemeinsam von sieben europäischen Partnern aus Deutschland, Österreich, Spanien und der Slowakei umgesetzt. Durch das Projekt soll die Idee der naturnahen Firmengelände in die Breite gebracht werden. Hierfür werden bis Ende 2021 eine Reihe von Aktivitäten umgesetzt, durch die Unternehmen auf ihrem Weg zu mehr Biodiversität auf ihrem Gelände unterstützt werden. Teil des Projekts ist auch die Entwicklung und Erprobung von Möglichkeiten, wie lokale Initiativen für naturnahe Firmengelände von Städten und Landkreisen aufgebaut werden können – beispielsweise als Teil einer kommunalen Biodiversitätsstrategie. Die Ergebnisse der Initiative und das Vorgehen im Landkreis Ravensburg sollen in einen Leitfaden einfließen, der Kommunen helfen soll, naturnahe Firmengelände in ihrem Einflussbereich anzustoßen. Unternehmen, die substantiell naturnahe Fläche schaffen, werden in die Datenbank der „guten Beispielen“ aufgenommen und der breiten Öffentlichkeit präsentiert.

Nähere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.biodiversity-premises.eu

 

 

Kontakt:

Bodensee-Stiftung
Tim Grzelachowski
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell, Deutschland
Tel.: 0 77 32 - 99 95 – 40
Fax: 0 77 32 - 99 95 – 49
E-Mail: info@bodensee-stiftung.org
Website: www.bodensee-stiftung.org

Zurück

COPYRIGHT ©2019 biodiversity premises